Donnerstag, 18. Oktober 2012

aufgewärmt, Ravioli, Tapenade und Paprika


Richtig warm ist es hier heute, dieses Oktoberwochenende soll  bis zu 23 °C warm werden. Die waren heute auch schon erreicht, also gab es ein letztes, eher sommerlicher Gericht.



Ravioli mit Paprikagemüse und Tapenade; ich weiss die Tapenade ist da eher etwas fremd in der Zusammenstellung. Doch ich denke das passt geschmacklich schon zusammen. Leider habe ich nur braune Oliven bekommen und gefärbte wollte ich nicht kaufen, so ist meine Tapenade eher braun geworden.

Wenn  ich selber Ravioli mache werden es immer mehr als ich wirklich für Frau K und mich benötige, also kommen die restlichen ins Eis. So auch die Kalbshaxen - Ravioli.

Robert von lamiacucina meinte, das sei ja fast ein Fleischgericht; stimmt dachte ich bei seinem Kommentar und Frau K fehlte ja sowieso Gemüse dazu, also gab es heute Paprika dazu, süße rote Paprika und gelbe, mit Tomate, als gemüsige Unterlage für die Fleischravioli.

Dazu habe ich dann Tapenade gemacht, die provencalische Olivenpaste.
Natürlich hat Robert schon vor Jahren einen Beitrag dazu geschrieben.
Bei Margit findet man dann auch etwas zu der Geschichte und ihre Tapenade hat auch die richtige Farbe. Die hängt eben von den Oliven ab.

Wie so oft habe ich natürlich auch in meinen Kochbücher gesucht und sehr unterschiedliche Rezepte gefunden. In einem eher neueren Kochbuch Frankreich kommt da sogar ein Tl Kräuter der Provence daran, da werde ich dann skeptisch was das wohl für ein Kochbuch in meinem Bücherregal ist.
Allerdings habe ich auch ein Rezept mit Bohnenkraut gefunden, was ich eine spannende Variante finde. 
Bohnenkraut ist leider bei mir verkümmert im Topf, so habe ich eine Variante mit französischem Estragon ausprobiert. 
Es sollte ein würziges Rezept werden und ich hoffe das ist mir gelungen.
Ich denke diese Rezept kann man mit fast allen Fleisch  gefüllten Ravioli schmackhaft zubereiten, z.B auch mit Ochsenschwanz - Ravioli.
Nun ich habe es so gemacht:

Zutaten für 2:

  • 8 Kalbshaxen - Ravioli
  • Butter
  • 1 gelbe Paprika
  • 2 rote Spitzpaprika
  • 3 Tomaten
  • 1 rote Chilischote
  • Thymian

  • 120 g schwarze Oliven
  • 30 g Kapern
  • 3 Sardellen oder Anchovis in Öl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • 1 kleiner Zweig französisches Estragon
  • Thymian
  • 1/2 Zitrone
  • Pfeffer und Salz




Zubereitung:
Die Oliven entsteinen, ich habe einfache griechische Oliven genommen.  Die Sardellen und Kapern abwaschen. Die Knoblauchzehe schälen und vierteln. Den Thymian und Estragon waschen und von den Stängeln zupfen
Jetzt habe ich alle Zutaten mit einem großen Kochmesser grob gehackt. Dann ist alles in einen hohrn Becher gekommen und ich habe die Masse mit gemahlenem schwarzen Pfeffer, etwas Zitronensaft und der abgerieben Schalen der Zitronen und Olivenöl fein püriert. 

Die Paprika und die Chilischote waschen, entkernen und in dünne Streifen schneiden, in Olivenöl anschwitzen, mit etwas Salz würzen und  mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Die Tomaten entkernen und grob würfeln, zu den Paprika geben und einige Minuten weich köcheln. 
Den Thymian von den Stängeln abstreifen und das Gemüse damit und  mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Ravioli tiefgefroren in kochendes Salzwasser schütten und darin etwa 5 Minutenziehen lassen. Etwas Butter/Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Ravioli darin schwenken.

Anrichten:

Das Gemüse auf zwei Teller verteilen, darauf jeweils die Ravioli legen, nun etwas Tapenade verteilen und wer mag noch wenig Thymian und Estragon.
Das ist ein würziges Spätsommer - Gericht, da das in 30 Minuten erledigt ist, ein Beitrag für die Cucina rapida

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Share It